Brasilien

Brasilien

Sao Paulo: Streik bei Regionalbahnen

Am 15. Juli hatten in Sao Paulo, der größten Stadt Brasiliens, drei Eisenbahnergewerkschaften des Gewerkschaftsbundes CGT zum Streik aufgerufen, um gegen eine weitere Nullrunde beim Lohn zu protestieren. Der Streik betraf 40 Bahnhöfe und vier Regionallinien der staatlichen CPTM-Gesellschaft, die täglich rund 1 Million Menschen in ihren Zügen befördert. Für heute, den 20. Juli, hat die vierte Gewerkschaft, die zum Gewerkschaftsbund CUT gehört, zum Streik aufgerufen. Die CPTM erklärt, eine dritte Nullrunde sei angemessen, schließlich seien die Eisenbahner sowieso privilegiert.