Internationalistischen Liste / MLPD

Internationalistischen Liste / MLPD

Grundstein für die Wählerinitiative Johanna Jensen gelegt

Letzten Samstag fand ein erfolgreicher Einsatz mit unserer Direktkandidatin, Johanna Jensen, für den Wahlkreis Oldenburg-Ammerland statt. Wir hatten einen Tag zuvor plakatiert und so wurden viele Leute bereits auf die Internationalistische Liste / MLPD und deren Direktkandidatin aufmerksam. Bei einem Infostand vor Aldi stellte sich Johanna bei den Leuten vor, sprach auf das Mitmachen in der Wählerinitiative an und verteilte das Wahlprogramm.

Von Korrespondenz aus Oldenburg
Grundstein für die Wählerinitiative Johanna Jensen gelegt
Johanna Jensen mit ihrem Wahlplakat (rf-foto)

Ein Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik trug sich in die Liste der Wählerinitiative ein. Er hatte zwar noch nie was von der MLPD gehört, ihn überzeugte aber die Richtung, dass sich grundsätzlich was ändern muss. Ihn interessiert auch das Buch „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Antikommunismus“.

 

Ein Arbeiter fand es klasse, einen Tag, nachdem er das Wahlplakat mit der Forderung „Rentenalter und Arbeitszeiten runter“ gesehen hatte und sich über diese Partei informieren wollte, am nächsten Tag die dazu gehörige Direktkandidatin vor dem Supermarkt zu treffen. Er will sich erst einmal informieren, bedankte sich aber für das Gespräch.

 

Später treffen wir bei unserem Einsatz auf eine Gruppe jezidischer Jugendlicher. Nach kurzer Vorstellung von Direktkandidatin und Wahlbündnis blättern einige interessiert im Wahlprogramm. Eine junge Frau stolpert über den Satz auf Seite 10 „Im Sozialismus als Übergangsgesellschaft zum Kommunismus werden alle Formen der Ausbeutung und Unterdrückung der werktätigen Menschen abgeschafft“. „Wenn der Sozialismus eine Übergangsgesellschaft ist, wie kommen wir dann zum Kommunismus?“, fragt sie.

 

Wir erklären, dass der Kommunismus eine klassenlose Gesellschaft ist. Im Sozialismus bestehen noch Klassenunterschiede, die können nicht einfach per Dekret abgeschafft werden. Sie werden in einem langen Prozess allmählich absterben. Sie nickt nachdenklich.

 

Am Ende unserer erfolgreichen Einsatzes haben wir fünf neue Unterstützerinnen und Unterstützer unter 30 gewonnen. Ein guter Start für die heiße Phase im Wahlkampf. Jetzt gilt es, alle zu besuchen, die Wählerinitiative zu gründen und den Straßenumzug und die nächste Kundgebung gut vorzubereiten.