Wahlkampfauftakt der Internationalistischen Liste / MLPD

Wahlkampfauftakt der Internationalistischen Liste / MLPD

Statt Schlafwagenwahlkampf – klare Kante gegen kapitalistisches Krisenchaos!

Am 21. August 2021 ist Wahlkampfauftakt der Internationalistischen Liste/MLPD in Hannover auf dem Steintorplatz. Bereits vorher haben tausende Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer fast 180.000 Wahlplakate aufgehängt. Das alles ehrenamtlich und verbunden mit vielen tausenden Gesprächen.

Von Zentralkomitee der MLPD
Statt Schlafwagenwahlkampf – klare Kante gegen kapitalistisches Krisenchaos!
Wie beim Wahlkampfauftakt in Erfurt werden REBELLEN und Rotfüchse auch in Hannover mit Feuer und Flamme mitwirken (rf-foto)

Keine andere Partei, die nicht bereits im Bundestag, in den Landtagen oder im Europaparlament vertreten ist, hat es geschafft, in allen 16 Bundesländern anzutreten und 145 Direktkandidatinnen und Direktkandidaten aufzustellen.

 

„Wir setzen nicht auf Plattitüden oder leere Versprechungen wie die bürgerlichen Parteien, die sich alle im Defensiv-Modus befinden", so Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD und Spitzenkandidatin. Die Hauptlosungen auf unseren Plakaten sind: „Nur noch Krisen – eine Ursache – Kapitalismus", „Nur noch Krisen – eine Lösung – Sozialismus", „1.000 Lügen – eine Ursache – Antikommunismus" sowie „Krisenmanagement: 1.000 Versprechen – nichts gehalten". Hier finden Sie eine Übersicht aller Plakate.

 

Gabi Fechtner erläutert: „Wir lehnen es ab, das Debakel des imperialistischen Afghanistan-Feldzugs zu bemänteln. Wir kritisieren die Heuchelei der bürgerlichen Politiker, die in unterschiedlichen Konstellationen seit Jahrzehnten an der Macht sind, sie würden jetzt plötzlich den umweltpolitischen Ernst der Lage erkennen, obwohl wir seit den 1970er Jahren in einer globalen Umweltkrise stecken. Oder die, die jetzt ihr Herz für die sozialen Nöte der Menschen zur Schau tragen, um nach den Wahlen das Geschäft der Konzerne und Spekulanten zu betreiben. Wir gehen den Problemen an die Wurzel! Es ist unredlich, über die gesellschaftlichen Krisen zu sprechen und die Ursachen in der kapitalistischen Profitwirtschaft auszublenden."

 

Sie ergänzt: „Gegen Schwarzmalerei und Weltuntergangsstimmung haben wir mit der Perspektive des echten Sozialismus Antworten für all die Menschen, die nach einer gesellschaftlichen Alternative suchen. Wir werden deutlich machen, dass Sozialismus nicht das ist, was in der reaktionären Plakatkampagne „GrünerMist" suggeriert wird."

 

Gabi Fechtner kritisch: „Es gibt einen auffallenden Kontrast zwischen unserem Straßenwahlkampf und der Berichterstattung in den Medien. Wir laden daher die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich nach Hannover ein, sich selbst ein Bild zu machen. Das ist alle mal besser, als sich nach antikommunistischen Stereotypen zu richten, die meist vom Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz gegen uns verbreitet werden."

 

Hier finden sie das Programm des Tages in Hannover: Ausflüge und Straßenumzüge ab 11 Uhr, Vorprogramm ab 12 Uhr, eine kämpferische Jugenddemonstration von 14-15 Uhr, ab 15 Uhr das Hauptprogramm mit der Rede von Gabi Fechtner, Kultur und der Vorstellung vieler Kandidatinnen und Kandidaten und später ein Konzert. Natürlich mit reichhaltigem Informations- und kulinarischem Angebot. Wir rechnen mit etwa 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Gerne vermitteln wir auch Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner.

 

Dieser Videofilm lädt zum Wahlkampfauftakt in Hannover ein