Afghanistan

Afghanistan

Kommunistische Partei Australiens begrüßt Rückzug der NATO-Truppen

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Australiens (Marxisten-Leninisten), Mitgliedsorganisation der ICOR, hat in ihrer Internet-Zeitung „Vanguard“ eine Erklärung zur Entwicklung in Afghanistan veröffentlicht (eigene Übersetzung).

CPA-ML

Der Rückzug der imperialistischen US-Militärkräfte und der Sturz ihrer afghanischen Marionettenregierung ist eine Anerkennung für den langen und entschlossenen Widerstand des afghanischen Volkes gegen die imperialistische Besetzung seines Landes durch die Briten, die Russen und jetzt die USA und ihre Verbündeten.

 

Die neue Taliban-Regierung vertritt den Wunsch des afghanischen Volkes nach Unabhängigkeit, ist aber eine reaktionäre religiös-faschistische Organisation, die säkulare Afghanen, Frauen und nationale Minderheiten wie die Hazara grausam unterdrückt.

 

In Australien stehen derzeit die Versuche im Mittelpunkt, diejenigen Afghanen, die mit den australischen Besatzungstruppen kooperiert haben, aus Kabul abzuziehen. Premierminister Morrison sagte am Dienstag: "Sie haben unter unserer Flagge und für unsere Werte gekämpft". Dies zeigt deutlich, dass er Afghanistan als Besitz des Imperialismus betrachtet, dass er nicht in der Lage ist, den Wunsch eines unterdrückten Volkes nach Unabhängigkeit und Befreiung zu verstehen. Es zeigt deutlich, dass er sich weigert, die von einer Reihe australischer Soldaten begangenen Kriegsverbrechen anzuerkennen, die nur von Soldaten begangen werden können, die eine Besatzung und die Verweigerung der Rechte anderer Völker auf Unabhängigkeit betreiben.

 

Während der US-Imperialismus sich selbst die Demütigung eines verzweifelten Rückzugs zufügt, sind andere imperialistische Mächte im Hintergrund aktiv. Erst vor wenigen Wochen war eine Taliban-Delegation in China. China unterstützte einst den Kampf des afghanischen Volkes gegen die Besatzungsmächte des sowjetischen Sozialimperialismus, und eine marxistisch-leninistische Partei, die sich auf die Gedanken von Mao Zedong stützte, war im antisowjetischen Kampf aktiv. Reste dieser Partei sind noch vorhanden und setzen den Kampf für die Unabhängigkeit und den Sozialismus fort, aber sie sind derzeit nicht stark genug, um die reaktionären Taliban zu besiegen.

 

Jetzt beraten China und Russland die Taliban über den besten Weg, das Land zu stabilisieren, damit sie seine Ressourcen und seine Bevölkerung ausbeuten können. Der chinesische Premierminister Wang Yi sagte ..., dass China und Russland unter den neuen Umständen die Kommunikation und Koordination verstärken müssen, um sich gegenseitig zu unterstützen, um die legitimen Interessen beider Länder in Afghanistan - Personal, Unternehmen und Organisationen - zu schützen.

 

Um ihre in Afghanistan tätigen Unternehmen zu schützen, haben sie den Taliban geraten, "eine breit angelegte und integrative politische Struktur und eine freundliche und friedliche Außenpolitik aufzubauen", ein Ratschlag, der in der ersten Pressekonferenz der Taliban wiederholt wurde. Wenn der Ratschlag die Spannungen in Afghanistan beruhigt, hat er einen nützlichen Zweck erfüllt, aber er ist im Wesentlichen eigennützig, und seine bereitwillige Annahme zeigt den Einfluss, den die neueren Imperialismen bereits auf die Taliban-Regierung haben.

 

Unsere Beobachtungen, die notwendigerweise aus der Ferne und auf der Grundlage eines begrenzten Verständnisses gemacht werden, sind, dass die sehr begrüßenswerte Niederlage des US-Imperialismus und seiner Komplizen noch nicht die Unabhängigkeit Afghanistans garantiert und dass unter der neuen Taliban-Regierung der Kampf für den Säkularismus, für die Rechte der Frauen, für die Selbstbestimmung der nationalen Minderheiten und für Demokratie, Landumverteilung und demokratische Rechte im Rahmen eines Kampfes für den Sozialismus weitergehen wird.

 

Die Niederlage des US-imperialistischen Militärs und seiner Verbündeten in Afghanistan ermutigt die Volksbewegung in Australien, das Bündnis zwischen den USA und Australien und die australische Unterstützung für die von den USA geführten Kriege und Besatzungen zu beenden. Sie stärkt den Kampf für die antiimperialistische Unabhängigkeit Australiens von allen imperialistischen Mächten.

 

Hier geht es zur englischen Originalversion