Fachkräfte

Fachkräfte

BA-Chef: "Wir brauchen 400.000 Zuwanderer im Jahr"

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat die Bundesregierung aufgerufen, mehr Zuwanderer ins Land zu holen. Deutschland brauche rund 400.000 Zuwanderer pro Jahr: "Man kann sich hinstellen und sagen: Wir möchten keine Ausländer. Aber das funktioniert nicht. Fakt ist: Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus". Schon jetzt nehme die Zahl potenzieller Arbeitskräfte bereits um fast 150.000 jährlich ab.

Von gis

Das Lamento über den angeblichen Fachkräftemangel in Deutschland steht in krassem Widerspruch zur Ausbildungspolitik der hier ansässigen internationalen Übermonopole und anderer Großkonzerne. Der Deutsche Gewerkschaftsbund prangert an, dass im Jahr 2020 erstmals seit über 40 Jahren weniger als 500.000 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen worden sind. In diesem Jahr sind bis Juli nochmal 14.400 weniger freie Ausbildungsplätze gemeldet worden als im gleichen Vorjahreszeitraum. Großkonzerne bilden bezogen auf ihre Beschäftigtenzahl am wenigsten aus. Das Daimlerwerk in Sindelfingen hat eine Ausbildungsquote von 3,4 Prozent. Die SPD sagt in ihrem Wahlprogramm, Unternehmen, vor allem größere, die weniger ausbilden als sie könnten, sollen in einen Fonds einzahlen. Wer wird davon ausgebildet? Die Internationalistische Liste/MLPD fordert: 10 Prozent Ausbildungsquote in der Großindustrie!

 

Der Flüchtlingsaktivist Alassa Mfouapon, der eine Ausbildung macht und bereits im dritten Lehrjahr ist, soll abgeschoben werden, auch andere integrierte Flüchtlinge sind von Abschiebung bedroht. Ganz zu schweigen von den Zigtausenden, die in Unterkünften und Flüchtlingslagern auf eine Befassung ihres Asylantrags warten und gar nicht arbeiten dürfen. In einer Dringlichkeitssitzung der EU-Innenminister in Brüssel steht im Mittelpunkt, wie man "große Migrationsbewegungen nach Europa" unterbinden könne.

 

Da sind sich europäische Innenminister und BA-Chef Scheele einig: Sie wollen best ausgebildete Migrantinnen und Migranten nach Deutschland und Europa holen und sich gegen andere Flüchtlinge abschotten. Der sogenannte "Brain Drain", die Abwanderung von Fachkräften, gehört zu den heimtückischsten Ausbeutungsmethoden der Imperialisten (Revolutionärer Weg 16/77). Wir sind grundsätzlich dagegen, dass es Migranten erster und zweiter Klasse geben soll!