Palästina-Solidarität

Palästina-Solidarität

Deutsch-Palästinensische Medizinische Gesellschaft bittet um Hilfe für Flüchtlinge im Libanon

Die Wirtschaftskrise im Libanon hat sich nach der gravierenden Explosion im Hafen von Beirut weiter verschärft. Die Krise betrifft die Elektrizität, die Währung, die Lebensmittelpreise und jetzt die Medikamente und Benzin. Diese Krise trifft die Libanesen und die Palästinenser gleichermaßen. Bei den Palästinensern kommt dazu, dass das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) seine Unterstützung, insbesondere im Bereich Bildung, Gesundheit und Beschäftigung, drosselt. Außerdem verhängt die libanesische Regierung Berufsverbot für Handwerker und Absolventen vieler Berufe. Wir bitten dringend darum, den palästinensischen Flüchtlinge im Libanon zu helfen. Sie möchten nur in Würde leben, bis sie zu ihren Häusern in Palästina zurückkehren können.

 

Bankverbindung der DPMG:

Postbank Dortmund,

Konto-Nr.: 999511461, BLZ: 44010046)

IBAN DE 48 4401 0046 0999 5114 61

BIC: PBNKDEFF

Stichwort: Libanon