1. September

1. September

Kundgebungen und Aktivitäten zum Antikriegstag

Am morgigen 1. September, dem Antikriegstag, finden in verschiedenen Städten Deutschlands Aktivitäten statt.

Von Rote Fahne Redaktion
Kundgebungen und Aktivitäten zum Antikriegstag
Bild vom letztjährigen Antikriegstag in Frankfurt am Main (rf-foto)

Unter anderem sind es die folgenden:

  • Halle: Stände und Kundgebung der Internationalistichen Liste/MLPD in der unteren Leipziger Straße/ Boulevard Eingang zum Marktplatz von 16.00 bis 18.00 Uhr mit dem Spitzenkandidaten der Landesliste von Sachsen Anhalt der Internationalistischen Liste/MLPD und Direktkandidat Wahlkreis 72 Halle: Adrian Mauson
  • Gera: Kundgebung und Demonstration der Initiative Antikriegstag 2021: Ab 15 Uhr gibt es ein Vorprogramm auf dem Museumsplatz vor dem Stadtmuseum.
  • Stuttgart: Demo des Internationalistischen Bündnisses nach der Kundgebungen von DGB und VVN, die um 17 Uhr am Mahnmal gegen den Faschismus am alten Schloss stattfindet. Beginn: 18 Uhr. Abschluss: Schlossplatz.
  • Pforzheim: DGB-Kundgebung des Kreisverbands Pforzheim / Enzkreis. Beginn: 17 Uhr am Hauptbahnhof / Mahnmal für die Opfer des Faschismus.
  • Sonneberg: Wahlkundgebung in Verbindung mit dem Antikriegstag mit dem Direktkandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD, Andreas Eifler. Veranstaltungsort Picoplatz. Veranstaltungszeitraum: 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr.
  • Gelsenkirchen: Antikriegstagskundgebung des Gelsenkirchener Bündnisses gegen Faschismus und Krieg vor dem Friedhof Horst-Süd, Am Schleusengraben 11. Beginn 18 Uhr. Es haben sich Vertreterinnen der afghanischen Frauenorganisation RAWA und Sympathisanten der Solidarity Party Afghanistan zur Kundgebung angekündigt. Im Anschluss wird es für jeden, der das möchte, die Möglichkeit geben, Blumen am Mahnmal für die ermordeten sowjetischen Zwangsarbeiter niederzulegen.
  • Bergkamen: Kundgebung von BergAUF, MLPD und Umweltgewerkschaft Gruppe Ruhr Ost. Veranstaltungsort: Am Bergkamener Rathaus. Beginn 16 Uhr. Ende 16.45 Uhr.

 

Hier geht es zu einem offenen Brief von BergAUF, MLPD Bergkamen und Umweltgewerkschaft Gruppe Ruhr Ost

 

Hier geht es zum Aufruf der Internationalen Automobilarbeiterkoordinierung

 

Hier geht es zur Pressemitteilung des Gelsenkirchener Bündnisses gegen Faschismus und Krieg