Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Brandlegung an Horster Mitte - MLPD ruft zu Wachsamkeit auf

Unter der Überschrift "Brandlegung an Horster Mitte - MLPD ruft zu Wachsamkeit auf" veröffentlichte die MLPD heute eine aktuelle Mitteilung für Presse und Öffentlichkeit.

Pressemitteilung der MLPD
Brandlegung an Horster Mitte - MLPD ruft zu Wachsamkeit auf
Die Horster Mitte mit ihrem Markenzeichen, der Leninstatue (rf-foto)

Mitten am hellichten Tag um 13.30 Uhr entzündeten Jugendliche an der Schmalhorstraße 1 auf den Treppenstufen zum Eingang der Geschäftsführung der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands und des Vermögensverwaltungsvereins Horster Mitte eine brennbare Flüssigkeit und flohen feige. Die Täter wurden von Beschäftigten der MLPD entdeckt, mittlerweile gestellt, und die Polizei ermittelt.

 

„Angesichts von faschistischen Morddrohungen gegen Repräsentantinnen und Repräsentanten der MLPD und Provokationen deutscher oder türkischer Faschisten ist Wachsamkeit geboten", so Klaus Dumberger, Parteigeschäftsführer der MLPD.

 

Die MLPD setzt gerade jetzt im Wahlkampf Trends in der breiten Diskussion über den Sozialismus als gesellschaftliche Alternative und gegen den Antikommunismus. „Vor diesem Hintergrund kann man das auch nicht einfach als Jugendstreich abtun. Gerade jetzt in der Schlussphase des Wahlkampfs wird gezielt ein antikommunistisches Klima geschürt, das solche Taten zumindest begünstigt. Dies unterstreicht die Notwendigkeit einer breiten gesellschaftlichen Bewegung besonders unter der Jugend! Gib Antikommunismus keine Chance!'", so Klaus Dumberger von der MLPD.