Abschiebung von Alassa verhindern!

Abschiebung von Alassa verhindern!

Das BAMF besitzt keinen Funken Menschlichkeit

Eine Mitstreiterin aus Gelsenkirchen drückt ihre Solidarität mit dem von Abschiebung bedrohten Flüchtlingsaktivisten Alassa Mfouapon aus.

Von einer Mitstreiterin aus Gelsenkirchen

Liebe Lisa, lieber Alassa,

 

ich bin entsetzt über das Vorgehen des BAMF und der Botschaft. Ich bekomme gerade im weiten Umfeld auch ... mit, dass Abschiebungen ausgesprochen werden, wo man niemals dran gedacht hat. Das ist natürlich nicht mit der Abschiebung von Alassa zu vergleichen, die klar politisch motiviert ist. Zeigt aber ein verschärftes Vorgehen des BAMF. Dass Gelsenkirchen sich da mit Ruhm nicht gerade bekleckert, war zu erwarten, und Frau Welge (Karin Welge, SPD-Oberbürgermeisterin von Gelsenkirchen, Anm. d. Red.) ist ja auch nicht die "Kampflustige".

 

Die Regierung / das BAMF sind so armselig, wenn sie einfach eine Lüge ohne Fakten in den Raum stellen und Menschen dadurch mit dem Tod bedrohen / aussetzen. Mich hat es im Herzen geschmerzt und ich war so traurig beim Gedanken, wie es wohl Alassa damit geht. Den Tod eines Kindes erfindet man doch nicht. Es ist so furchtbar und das zeigt, das BAMF besitzt keinen Funken Menschlichkeit.

 

Mir gefällt Euer Kampfgeist und besonders gefällt mir, mit welcher Wortwahl vor allem Alassa auf dieses menschenunwürdiges Verhalten / diese menschenunwürdigen Maßnahmen antwortet. Mich spricht es sofort an und weckt bei mir meinen Kampfgeist und mein Mitgefühl, das gemeinsam mit Euch durchzukämpfen.

 

Ich möchte Euch von ganzem Herzen viel Kraft schenken, und wenn ich was für Euch machen kann, dann sagt es einfach. Meiner Unterstützung könnt Ihr Euch sicher sein. Ganz liebe Grüße.