Tik-Tok-Video

Tik-Tok-Video

Mit Bauchschmerzen doch die Linke statt die MLPD wählen?

Auf Tik-Tok kursiert gerade ein Kurz-Video, bei dem zu sehen ist, wie jemand auf einem (U18)-Wahlzettel sein Kreuz bei der MLPD macht, es dann aber doch schnell wieder wegradiert und es bei der Linkspartei setzt.

Von tt

Es wurde bereits 286.000 gesehen und hat 23.000 Likes. Das zeigt, wie sehr über die MLPD diskutiert wird, aber wie tief noch kleinbürgerlich-parlamentarische Vorbehalte wirken, die den Wählern vermitteln, bei der Wahl unbedingt "Schlimmeres verhindern zu müssen".

 

Besonders in Ostdeutschland erleben wir in letzter Zeit häufiger Sätze wie "Ich hab Linkspartei (per Briefwahl) gewählt, aber eigentlich bereue ich es" oder "Ihr seid viel cooler, aber habt ja leider keine Chance".

 

Die MLPD hat mit der nachhaltigen Überwindung der relativen Isolierung und dem Wahlkampf deutlich an Ansehen gewonnen. Viele sehen die MLPD als die Kraft, die für eine revolutionäre Perspektive steht, was sich aber noch nicht in Wahlergebnissen niederschlägt.

 

Nicht umsonst plakatiert die Internationalistische Liste/MLPD: "Diesmal keine halben Sachen". Statt das (veremintlich) kleinere Übel zu wählen, müssen wir gemeinsam dem Übel, dem Kapitalismus, an die Wurzel. Die Linkspartei ist in diesem kapitalistischen System und im bürgerlichen Parlamentarismus voll integriert und lechzt nach Regierungsbeteiligung auf Bundesebene. Mit ihr geht man dem Kapitalismus nicht an die Wurzel.

 

Wer dem Kapitalismus an die Wurzel will, sollte diese Richtung auch bei der Bundestagswahl stärken, weil er damit das gesellschaftliche Gewicht der Internationalistischen Liste/MLPD und damit auch den Kampf für den Sozialismus stärkt! Das ist doch viel wichtiger als die vom kurzsichtigen Pragmatismus gelenkte Wahlentscheidung, ein kleineres Übel wählen zu wollen. Das sich dann nach den Wahlen höchstwahrscheinlich als gar nicht so kleines Übel entpuppt!

 

Quelle: https://vm.tiktok.com/ZMRm2jFoj/