Mahrab Roschanfar

Mahrab Roschanfar

"Nur der Kampf der Unterdrückten kann die herrschenden imperialistischen Klassen besiegen!"

Mahrab Roschanfar aus Solingen hielt die folgende Rede zur Situation im Iran beim bundesweiten Wahlkampfauftakt der Internationalistischen Liste / MLPD in Hannover.

Korrespondenz

Vor 42 Jahren erklärten die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich auf einer Guadeloupe-Konferenz gegen die Diktatur des Schah Khomeini zum Nachfolger der Revolution. Seit 42 Jahren konnten bzw. können Mullah Khomeini und Mullah Khamenei zusammen mit ihrer kriminellen Mafia-Bande an der Macht bleiben, indem sie die Freiheiten und die Frauenbefreiung massiv unterdrücken und Hunderttausende freiheitsliebende Menschen töten.

 

Sie plündern die riesigen Einnahmen aus dem Verkauf von Öl und Gas - sowohl für sich selbst als auch zur Unterstützung und Stärkung der militanten Terroristen in Syrien, im Libanon, im Irak und im Jemen und halten die Menschen in absoluter Armut und Hunger. In diesen Jahren erhob sich das iranischen Volk fünfmal gegen das Regime, um gegen Armut und Inhaftierung, Hinrichtung, Folter und den Mangel an Freiheit der protestierenden Jugendlichen zu protestieren. Jedes Mal versucht das Regime, das Volk durch schwere Unterdrückung und Vernichtung einzuschüchtern und vergießt das Blut der Jugend. Es hat ihre Proteste mit Waffengewalt zum Schweigen gebracht.

 

Seit fünf Jahren streiken die Arbeiter, Lehrer und Krankenschwestern im ganzen Iran und protestieren die Söldner des Regimes gegen niedrige Löhne, schlechte Arbeitsbedingungen und (fehlende) Sicherheit. Die Gefängnisse sind jetzt voll von Arbeitern, Werktätigen, Umweltaktivisten und Libertären, die das islamische Regime nicht wollen. Ebrahim Raisi, der jetzige Präsident des Iran der von 1982 bis 1988 Staatsanwalt des gefürchteten Gefängnisses in Karaj war und der Todesschwadron angehörte, verurteilte Hunderttausende zum Tode. Mullah Khamenei hat ihn dem iranischen Volk als Präsidenten aufgedrängt, und der Botschafter bei der Europäischen Union hat ihn als Präsidenten anerkannt. Wir rufen die internationale Gemeinschaft auf, Ebrahim Raisi als Verbrecher wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verhaften.

 

Hier gibt es die komplette Rede als pdf-Datei