Internationalistische Liste / MLPD

Internationalistische Liste / MLPD

Wahlkampfsplitter

Die Rote Fahne Redaktion veröffentlicht weitere Korrespondenzen aus dem Bundestagswahlkampf der Internationalistischen Liste / MLPD

Von Rote Fahne Redaktion
Wahlkampfsplitter
Intensive Gespräche mit der Direktkandidatin am Stand in Bremen (rf-foto)

Kundgebung der Internationalistischen Liste / MLPD in Bremen

Am 11. September führten wir von der Internationalistischen Liste / MLPD eine Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz durch. Wir erreichten gut 2000 Menschen im Vorbeigehen. Gut 300 hielten sich für die Dauer der Kundgebung auf dem Marktplatz auf. In den vielfältigen Redebeiträgen am Mikrofon kamen der Kapitalismus und die etablierten Parteien nicht gut weg: drohende globale Umweltkatastrophe, 82 Millionen Menschen auf der Flucht, Desaster der imperialistischen Kriegspolitik in Afghanistan, Corona-Pandemie, schon wieder eine Weltwirtschafts- und Finanzkrise. Dass auch die Wahl der Grünen keine Lösung bringen kann, zeigt ihr "Pakt mit der Industrie", in dem sie den Konzernen zusichern, dass auf diese keine Mehrbelastung zukommen soll.

Ein ungewöhnlicher Straßenumzug in Gera

Gera-Bieblach war am 10. September Ort des Straßenumzugs der Wählerinitiative der Internationalistischen Liste / MLPD für Dieter Ilius. Migrantische Familien, die wir durch die Antikriegstagsdemonstration zur Solidarität mit dem Kampf des afghanischen Volkes für nationale und soziale Befreiung am 1. September kennengelernt hatten, und Genossen aus Jena nahmen teil. Ursprünglich als Siedlung für die Bergarbeiter der Wismut gebaut, ist Bieblach heute ein Stadtteil mit hohem Migrantenanteil. Unser Umzug wuchs schnell an, sobald die Musik ertönte. Schilder der Internationalistischen Liste/MLPD, Fahnen und selbstgemachte Schilder von der Demo am 1. September waren ein Blickfang. Am offenen Mikrofon sprachen Dieter Ilius, ein Freund aus Afghanistan und der Direktkandidat Anatole Braungart aus Jena, der über den Kampf gegen seine fristlose Kündigung berichtete. Viele Kandidatenflyer und Wahlzeitungen wurden verteilt. Der Umzug wurde interessiert und von vielen auch begeistert angenommen.

Volleyballturnier der Wählerinitiative in Köln

Begeistert legten Rebellen mit dem Aufbau des rebellischen Volleyballturniers los. Wir haben das Netz aufgespannt, Heringe eingehämmert, Tische und den Crêpes-Stand aufgebaut, Fahnen aufgehängt. Sogar das Wetter war auf unserer Seite - so konnte nichts schief gehen. 26 Jugendliche / Erwachsene trugen sich auf der Anmeldeliste ein. Für Kids U13 gab es ein Kinderprogramm: Neben dem Volleyballfeld wurde Minivolleyball trainiert. Einige Nachbarinnen und Genossinnen befanden sich auf dem Platz als Zuschauer oder Unterstützer und haben das ganze Turnier leidenschaftlich verfolgt. Ein Unterstützer hatte extra irakisches Essen gekocht. Selbstverständlich waren die Kandidatinnen und Kandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD Lisa Höchtl, Rainer Dworschak und Ernst Herbert mit Literatur und Wahlzeitungen als Schiedsrichter, Crêpes-Köchin, Spielerin usw. dabei. Freundschaft im Wettkampf lautet unser Motto! Einige Jugendliche trugen sich für den Jugendverband REBELL ein. Mit über 200 Euro Einnahmen war der Tag auch finanziell ein Erfolg. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Foto bei der Siegerehrung. Der REBELL Köln trifft sich das nächste Mal am Sonntag, 19. September, bei der Wählerinitiative und anschließend um 17 Uhr zum Volleyball in der Stegerwaldsiedlung.

Wahlkampftour durch Waren und Malchow

Auch in Mecklenburg-Vorpommern läuft der Wahlkampf der Internationalistischen Liste / MLPD nicht nur in den größeren Städten. Am 11. September waren wir in den Städten Waren und Malchow an der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Unsere Tour begannen wir in der Stadt Waren an der Müritz. Hier werden immer noch die riesengroßen Schiffsschrauben für Auftragsgeber in aller Welt hergestellt. Waren ist auch immer noch ein Zentrum der Lebensmittelindustrie. Hier sind inzwischen Pfanni als Kartoffelveredler und die Warener Teigwaren GmbH angesiedelt. Mit sechs Trupps machten wir hier einen Einsatz in den Plattenbausiedlungen und vor einem großen Einkaufszentrum.

 

In den Gesprächen übergaben wir unsere Wahlzeitung und die Flyer über unsere Direktkandidatin Lena Goltz. Nach einer erfolgreichen Zwischenauswertung fuhren wir weiter in die einstige Teppichweberstadt Malchow. Auch hier machten wir Hauseinsätze und suchten das persönliche Gespräch mit den Einwohnern. Hier trafen wir jedoch recht wenige Menschen in ihren Wohnungen an. Ein Bewohner freute sich darüber dass wir die Internationale abspielten und nahm dankend unser Informationsmaterial.

 

 

 

Hier geht es zu einem Artikel über den Direktkandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD für Schwäbisch Hall, Wilhelm Maier, im Haller Tagblatt

 

Hier geht es zu einem Leserbrief von Erich Seifert aus Neustadt ans Coburger Tagblatt, wegen dessen diskriminierender Berichterstattung

 

Hier geht es zu einem Artikel der Ostthüringer Zeitung über Janine Walter-Rupprecht, Direktkandidatin der MLPD im Wahlkreis 195, Saalfeld-Rudolstadt - Saale-Holzland-Kreis - Saale-Orla-Kreis.