Mit Wahlzettel zur Bundestagswahl 2021

Mit Wahlzettel zur Bundestagswahl 2021

Wie wählt man eigentlich genau?

Es gibt immer wieder Fragen, wie die Stimmzettel zur Bundestagswahl eigentlich aussehen. Besonders Menschen, die zum ersten Mal wählen, möchten genauere Informationen zur Stimmabgabe.

Korrespondenz

Hier Informationen, wie man bei der Bundestagswahl wählt und was man beachten muss.

Wer keine Briefwahl gemacht hat:

Gewählt wird am Sonntag, den 26. September, zwischen 8 Uhr und 18 Uhr.

Wo?

Im „Wahllokal“ in eurem Wohngebiet. Welches das jeweils ist, steht auf der Wahlbenachrichtigung, die vor einigen Wochen per Post an alle Wahlberechtigten verschickt wurde. Wenn ihr diese nicht mehr habt, fragt eure Nachbarn, wo ihr hin müsst. In den Gebäuden sind diese immer sehr gut ausgeschildert.

Was brauche ich?

Die Wahlbenachrichtigung, sicherheitshalber euren Personalausweis oder Reisepass (wer seine Wahlbenachrichtigung nicht mehr hat: diese Dokumente reichen auch aus), sowie eine medizinische oder FFP2-Maske.

Wie?

Im Wahllokal (das kann in einer Gaststätte, Schule, Kita, im Altenheim, oder ähnlichem eingerichtet worden sein), erhaltet ihr von den dort anwesenden Wahlhelfern gegen Vorlage eurer Wahlbenachrichtigung oder eures Personalausweises den Stimmzettel und einen Stift. Gewählt wird in einer dort aufgebauten Wahlkabine, die jeweils einzeln betreten wird.

Wie sieht der Stimmzettel aus?

Dieser ist überall gleich aufgebaut, aber enthält natürlich in jedem Bundesland und Wahlkreis andere Parteien und Kandidaten. Mit der Erststimme auf der linken Spalte wird der Kandidat aus eurem Wahlkreis gewählt, mit der Zweitstimme die Partei.

Wo finde ich die MLPD und ihre Kandidaten?

Da in Deutschland auf Grund der undemokratischen Wahlgesetze keine Wahlbündnisse kandidieren dürfen, wählt man, wenn man für die Internationalistische Liste/MLPD ist, die Partei MLPD.

Habt ihr die Aufkleber auf den Wahlplakaten „Wählt Liste ...“ gesehen?

Die Nummer gibt den Platz auf dem Stimmzettel an, auf dem die MLPD zu finden ist. Ansonsten muss man auf dem Stimmzettel genau nachsehen, auch weiter unten. In NRW steht die MLPD auf Platz 15. In den linken Kreis in der Zeile kann man ein Kreuz für den Kandidaten / die Kandidatin der MLPD machen (Erststimme / Direktkandidat) und in den rechten Kreis ein Kreuz für die MLPD als Partei in eurem Bundesland (Zweitstimme / Landesliste).

Bei mir steht links neben der MLPD kein Kandidat ..

Dann kann es sein, dass bei euch im Wahlkreis kein Kandidat der Internationalistischen Liste/MLPD antritt. Man muss dann keinen Direktkandidaten wählen, dadurch wird der Stimmzettel nicht ungültig. In manchen Wahlkreisen kandidieren „Einzelbewerber“ für das Internationalistische Bündnis. Diese findet man in der linken Spalte, aber ganz unten auf dem Stimmzettel.

 

Wichtig: Sogenannte Manipulationen, also Kommentare auf dem Stimmzettel, Durchstreichen von Kandidaten oder Parteien etc. machen diesen ungültig!


Viel Erfolg und Spaß bei der Wahl und den Wahlpartys!

 

Hier der Stimmzettel von Düsseldorf als Ansichtsbeispiel