Morddrohungen gegen MLPD-Repräsentanten

Morddrohungen gegen MLPD-Repräsentanten

Prozess gegen den Faschisten Jörg Reger wird fortgesetzt

Der am 5. August 2019 verschobene Prozess gegen den Faschisten Jörg Reger wird jetzt, am 4. Oktober - nach zwei Jahren und zwei Monaten - wieder aufgenommen. Reger ist wegen Besitzes von Kinderpornographie und Volksverhetzung vorbestraft und kam skandalöserweise im Sommer wieder aus dem Gefängnis heraus.

MLPD Recklinghausen

In mehreren Posts auf YouTube ergoss er erneut seinen üblen, widerwärtigen, teils sexistischen antikommunistischen Hass und seine Mordtirade gegenüber der Parteivorsitzenden der MLPD, Gabi Fechtner, gegen Stefan Engel, Leiter des Theoretischen Organs der MLPD, und erneut gegen Monika Gärtner-Engel, Internationalismusverantwortliche der MLPD. Bereits 2017 rief er zum Mord an Monika Gärtner-Engel auf, wogegen sie klagt. Es ist ein Skandal, dass ein Prozess so lange herausgezögert wird.

 

Zur Erinnerung: Bei dem Prozess am 5. August 2019 wurde trotz Protests Monika Gärtner Engel nicht als Nebenklägerin zugelassen. Begründung des Gerichts: Sie würde auch "austeilen". Damit werden faschistische Morddrohung und übelste Beleidigungen mit der geradlinigen Haltung der MLPD und von Monika Gärtner-Engel im antifaschistischen Kampf gleichgesetzt. Gabi Fechtner sagte damals: „Wir beobachten eine wachsende Neigung vonseiten des Staatsapparates, uns als Marxisten-Leninisten wegen unserer Weltanschauung Grundrechte abzusprechen oder ihre Nutzung zu verweigern. Auch hier gilt der Leitsatz: ‚Wehret den Anfängen‘.“

 

Kommt am 4. Oktober zur Protestkundgebung und zur anschließenden Verhandlung: Vor dem Amtsgericht Marl, in der Adolf-Grimme-Straße 3, um 10 Uhr. Prozessbeginn ist um 10.30 Uhr.