Opel Eisenach

Opel Eisenach

„MDR Thüringen Journal“ und "Thüringer Landeszeitung" berichten über Mahnwache

Der "MDR" hat gestern, 4. Oktober, in seinem "Thüringen Journal" über die Mahnwache bei Opel in Eisenach berichtet.

Von Rote Fahne Redaktion
„MDR Thüringen Journal“ und "Thüringer Landeszeitung" berichten über Mahnwache
Ein Bild aus dem "MDR"-Bericht (foto: screenshot)

Unter anderem kommt Lea Weinmann vom Solidaritätskreis zu Wort.

 

Auch die Thüringer Landeszeitung (TLZ) berichtete gestern sowohl online als auch in ihrer Printausgabe über die Mahnwache vor dem Tor von Opel in Eisenach. Die Rote Fahne Redaktion bringt Auszüge:

 

„Viele Menschen befürchten, dass die Türen des Eisenacher Opel-Werks für immer geschlossen bleiben. Auf Initiative der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) hat sich vor dem Haupttor ein Solidaritäts-Bündnis mit einer Mahnwache postiert. Für die Aktivisten, darunter Gewerkschafter und Familienangehörige von Opelanern, sprechen die Anzeichen dafür, dass in einem Überraschungcoup das Werk geschlossen und die ‚Kollegen belogen und überrumpelt‘ werden sollen.

 

Nicht zufällig stattete am Montag Martin Henkel der Mahnwache einen Besuch ab. Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion wollte erfahren, wie es um die Sache steht und was man tun könne. Solidarität bekunden, der Belegschaft den Rücken stärken sei das erste, bekam er zu hören. Auch Stadtratsmitglied Thomas May (Eisenacher Aufbruch) unterstützt die Mahnwache. Eine kalte Schließung des Werkes müsse verhindert werden. …“


Das MDR-Video kann hier angesehen werden

 

Hier kann der ganze Artikel aus der TLZ gelesen werden (leider kostenpflichtig)