Zapfenstreich

Zapfenstreich

Imperialistische "Lehren" aus dem gescheiterten Afghanistan-Einsatz

Gestern abend fand vor dem Reichstagsgebäude in Berlin ein sogenannter großer Zapfenstreich statt. Aus dem gescheiterten Afghanistan-Einsatz der Nato zogen Bundestag und Bundesregierung die imperialistische Schlussfolgerung, die Bundeswehr müsse für solche Auslandseinsätze besser vorbereitet und ausgerüstet werden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zieht die Lehre, dass der BRD-Imperialismus seine "internationale Verantwortung" künftig noch besser wahrnehmen müsse. Die MLPD und andere demokratische und friedliebende Kräfte fordern hingegen Auflösung der NATO und Rückzug der Bundeswehr von allen Auslandseinsätzen.