Berlin

Berlin

Niederträchtiger faschistischer Angriff auf wöchentlichen Stand vor dem Treff International in Neukölln

Ein Korrespondent berichtet:

Korrespondenz
Niederträchtiger faschistischer Angriff auf wöchentlichen Stand vor dem Treff International in Neukölln
(foto: Jugendverband REBELL)

In dem Moment, wo ich tatsächlich einige Minuten allein am Stand war und vorbeikommende Leute ansprach, kam ein etwa 35-jähriger Mann und sprach mich an, warum ich den Leuten hier so niederträchtige Sachen anbiete. Ich fragte ihn, warum er etwas, was er gar nicht kenne, als niederträchtig bezeichne. Er sagte, dass er Faschist sei und das sofort erkenne.

 

Ich sagte, wenn er Faschist sei, dann habe er aus der Geschichte mit dem deutschen Hitler-Faschismus gar nichts gelernt. Er reagierte sofort, indem er mich an der Brust packte und auf meinem Infotisch niederdrückte, so dass der Tisch zusammenbrach und mit mir und allem Material auf den Boden fiel.

 

Der Faschist selbst suchte sofort das Weite. Nachbarn kamen sofort zu Hilfe und sammelten mit mir die Bücher und Flugblätter ein. Mir ist nichts passiert und außer dem Tisch ist auch nichts kaputt. Anzeige bei der Polizei wurde erstattet. Wir führen unsere Stände natürlich weiter durch.