Umwelt

Umwelt

Nuklearenergie "umweltfreundliche" Energiequelle?

Zehn EU-Länder unter der Federführung von Frankreich (Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Finnland, Ungarn, Polen, Slowakei, Slowenien und Rumänien) haben die Europäische Kommission aufgefordert, Kernenergie als kohlenstoffarme Energiequelle anzuerkennen. „Wir sollten darauf achten, dass unsere Abhängigkeit von Energieimporten aus dem außereuropäischen Ausland nicht zunimmt." Sie fordern die EU-Kommission auf, Nuklearenergie als umweltfreundliche Energiequelle zu deklarieren, um dem Pariser Klimaschutzabkommen Genüge zu tun. Verantwortungslos schlagen Energiemonopole und Regierungen der EU die Lehren aus den atomaren Katastrophen in Tschernobyl und Fukushima in den Wind. Statt Abschaffung wollen sie allein aus Profit- und Machtgründen sogar verstärkt in Atomenergie investieren - und das auch noch als Schritt zur "Klimaneutralität" verkaufen.

 

Lektüre-Tipp: "Die unverantwortliche Nutzung der Atomenergie", ab Seite 176 im Buch von Stefan Engel "Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?"