Friedrichshafen

Friedrichshafen

Kehraus bei der Telekom

Bei einem Gespräch mit einer ver.di-Gewerkschafterin erfuhr ich, dass die Telekom die "alten" Beamten in großer Zahl loswerden möchte.

Korrepondenz

Der Arbeitsplatz wird vor Ort vernichtet oder aufgelöst und als Alternative in Köln angeboten. Für viele ist das nicht machbar und so lassen sie sich krankschreiben. Nach einer gewissen Zeit endet das in der Dienstunfähigkeit, die wiederum vom Steuerzahler bezahlt wird. Die Telekom ist dann fein raus und kann ihre Gewinne maximieren. Der Betriebsrat trägt das mit. So kann man unsere Steuergelder "stillschweigend" umverteilen.