Griechenland

Griechenland

Bergarbeiter aus den Goldminen machen es den Cosco-Arbeitern nach

"Ellinikos Xrysos" gehört zu Eldorado Gold, einem kanadischen Bergbaukonzern. Dieser macht seine Profite in der Türkei, Griechenland, Rumänien, Brasilien und Serbien. Vor kurzem hat der griechische Ministerpräsident Mitsotakis in einem Vertrag mit dem Konzern unterschrieben, dass Eldorado Gold Grund und Boden kostenlos überlassen wird. Außerdem hat der Konzern die freie Wahl der metallurgischen Methoden und ihm wird die Kontrolle von Umweltbeschwerden durch vom Unternehmen beauftragte private Prüfer überlassen.

Von Iordanis Georgiou (Solidarität International)

Jetzt entlässt "Ellinikos Xrysos" Arbeiter und schließt Minen!

 

Am Montag in der Morgenröte stellten die Kumpel die Streikposten an den Eingängen der Bergwerke in Madem Lakkos und Stratoni auf. Am Tor des Bergwerks in Olympiada haben sie eine Kundgebung durchgeführt. Der 48-stündige Streik ist eine gemeinsame Entscheidung der drei Gewerkschaften "AIA VARVARA", "METALS OF CASANDRA" und "STOA 59".

 

Die Gewerkschaften sagen: Sie wollen das wir bis 63 arbeiten, ohne Arbeitsrechte, mit gesenktem Kopf, und wenn einer sich wehrt, wird er entlassen. Die Bergleute von EDILMAC haben oft solche Angriffe erlebt. Die ganzen Investitionen von Eldorado dienten einzig und allein der Steigerung seiner Gewinne und nicht den Bedürfnissen der Bergleute und der Gesellschaft.

 

In diesem Streik fordern die EDILMAC-Kollegen auch, dass alle Beschäftigten ab September 2019 bis heute alle rückwirkenden Zahlungen sofort erhalten, wie es in der Entscheidung der Arbeitsaufsichtsbehörde eindeutig festgelegt ist.

 

Die OME erklärt in einer Erklärung, dass sie alle Gewerkschaften der Bergarbeiter von Chalkidiki unverzüglich dazu aufruft, sich zu koordinieren, um den Kampf der Bergarbeiter mit gemeinsamen Forderungen zu verstärken und zu eskalieren, damit der Kampf der Bergarbeiter in jeder Hinsicht siegreich sein kann. Die Gewerkschaft weist darauf hin, dass der Angriff der Kapitalisten nicht aufhören wird, wenn die Arbeiter ihn nicht selbst stoppen. Und unterstreicht: "Und wir werden sie aufhalten!“

Die Forderungen:

Keine Entlassungen!

Kein Arbeitsplatz darf verloren gehen!

Keine Kürzung der Löhne!

Kein Verlust von Arbeiterrechten!

Kein Bergmann ohne Gewerkschaft!

Umfassende Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen in allen Bergwerken!

Keine Strafverfolgung von Gewerkschaftsaktivisten!