Preise für Grundnahrungsmittel um 30 Prozent gestiegen

Preise für Grundnahrungsmittel um 30 Prozent gestiegen

Globale Ernährungskrise

Nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO liegen die Lebensmittelpreise auf einem Höchststand seit zehn Jahren. Die Preise für bestimmte Grundnahrungsmittel wie Getreide, Zucker, Fleisch und Milchprodukte sind um 30 % gestiegen. Der Hunger auf der Welt explodiert. Ca. 10 % der Weltbevölkerung haben keinen Zugang mehr zu einer ausreichenden Ernährung. 40 % können sich keine gesunde Ernährung leisten. Bis Ende Oktober ist die Zahl der vom Hungertod bedrohten Menschen auf 45 Millionen gestiegen. Wissenschaftler sprechen von einer dauerhaften Ernährungskrise auf der Welt. Diese Zahlen sind auch eine Widerspiegelung der verschiedenen krisenhaften Entwicklungen im imperialistischen Weltsystem. Steigende Energiepreise, imperialistische Kriege, die Rohstoff- und Logistikkrise, die Corona-Krise. Eine wesentliche Rolle spielt auch die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, z. B. mit dem Wechselbad von Dürre und Überschwemmungen. Sie sind eine einzige Anklage gegen den Imperialismus.