Argument zur Corona-Impfung

Argument zur Corona-Impfung

„Die Gefahr geht besonders von den Ungeimpften aus“

"Die Freiheitseinschränkungen müssen aufgehoben werden!" forderte Alice Weidel vor ihrer Corona-Infektion vor einigen Wochen auf der AfD-Homepage.

Von lg

Und weiter: "Das Impfen muss eine Frage der persönlichen Entscheidung sein. Wenn Ungeimpfte eine Gefahr für Geimpfte darstellen, dann kann das nur bedeuten, dass die Impfstoffe auf den Prüfstand müssen." (https://www.afd.de/nein-zum-lockdown-fuer-ungeimpfte/)

 

Falsch. Die Gefahr geht vor allem von den Ungeimpften aus, nicht von einem Impfstoff, der auf den Prüfstand müsse. In Sachsen liegt die Inzidenz bei Geimpften bei 48, bei Umgeimpften dagegen bei über 1800! Der Impfstoff wirkt also.

 

Auf den Prüfstand muss vielmehr das Freiheits-Blabla der Impfgegner: Die Minderheit der nach Freiheit schreienden Impfgegner diktiert der Mehrheit der Bevölkerung neuerliche Freiheitseinschränkungen. Das Impfen ist also eine persönliche Entscheidung, die große gesellschaftliche Auswirkungen hat. Deshalb ist es einer der Fälle, wo es gesellschaftliche Entscheidungen braucht um diese persönlichen Egoismus in die Schranken zu weisen. Die Inzidenzen in Sachsen sind ein starkes Argument für die Impfpflicht.