Argument

Argument

Inflationsrate und Altersgrupen

Im November stieg die Inflationsrate im Vergleich zum Vorjahresmonat laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden offiziell um 5,2 Prozent.

Korrespondenz

Unter anderem wird festgestellt, dass für alte Menschen die Lebenshaltungskosten stärker als für die Jungen stiegen, was an den unterschiedlichen Konsumgewohnheiten läge.
Ja, sind die Alten denn jetzt selbst schuld an der Teuerungsrate, wenn sie z.B. mehr Medikamente brauchen als Jugendliche? Medikamente sind häufig extrem überteuert, damit die Pharmakonzerne ihren Höchstprofit einstreichen können.

 

Statt den Ursachen für die steigende Inflationsrate wirklich auf den Grund zu gehen, wird versucht, den Spaltkeil zwischen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen reinzutreiben. Die Bevölkerung könnte ja auf die Idee kommen, für höhere Löhne, Renten und Sozialleistungen aktiv zu werden und sich damit gegen die Abwälzung der Krisenlasten zur Wehr zu setzen. Und zwar Jung und Alt gemeinsam!