Nikolausfeiern

Nikolausfeiern

Nikolaus besuchte Hagen und Dortmund

Die Rote Fahne Redaktion erreichten noch Berichte von den Nikolausfeiern des REBELL und der ROTFÜCHSE aus Hagen und Dortmund. Damit schließen wir die Berichterstattung zu den Nikolausfeiern ab.

Korrespondenzen

Auch in Hagen-Hohenlimburg war der Nikolaus da!

Über 20 Kinder und einige Eltern und Helfer freuten sich über den Nikolaus in Hagen-Hohenlimburg. In den letzten Wochen wurden Lieder geübt, die besten Spiele erprobt und Dekoration wurde gebastelt. Am Anfang fehlten einzelne, also entschlossen wir uns, sie kurzerhand abzuholen. Jeder brachte noch Freunde mit und so hatten die Moderatoren alle Hände voll zu tun. Das Programm begann mit dem beliebten Spiel Grünfangen. Hier waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt. Danach wurden allen erst mal die Rotfüchse vorgestellt, denn heute waren auch viele neue da. Die Rotfuchsregel: „Gemeinsam sind wir stark“ fanden alle super.

 

Langsam wurden alle nervös und riefen laut: „Nikolaus!“ Da kam er auch schon um die Ecke. Der Nikolaus begrüßte alle Kinder und freute sich, dass jetzt jeden Samstag um 14 Uhr die ROTFÜCHSE auf dem Spielplatz stattfinden. Er übergab jedem Kind einen Sommercampflyer und eine Überraschung aus dem Wichtelbeutel. Die Kinder revanchierten sich mit einem Lied: Den Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“.

 

Die Eltern fanden es Klasse, dass im Stadtteil was für die Kinder gemacht wird. Sind doch überall Sorgen und Nöte da. So geht über mehrere Monate der Fahrstuhl in einem Hochhaus nicht mehr. Viele Nachbarn helfen sich und tragen die Einkäufe für ältere Menschen hoch, von der Stadt und dem Vermieter werden sie nur vertröstet. Aber auch die neue Monstertrasse, die direkt über den Spielplatz gehen soll, werden sich die Rotfüchse in Zukunft vorknöpfen.

Schöne internationale Nikolausfeier der ROTFÜCHSE Dortmund

Nach einiger Vorbereitungszeit in den letzten Wochen fand endlich die Nikolausfeier statt. Wir bauten draußen Pavillons auf, schmückten sie mit Lichterketten und jeder Tisch war dekoriert. Um unser Rotfuchsjahr vorzustellen, brachten wir noch ein Leinentuch an, damit die Präsentation über den Beamer gezeigt werden konnte. Die Besucher brachten Kuchen und gute Laune mit und freuten sich über die herzliche Begrüßung der Rotfüchse.Die Rotfüchse erzählten, was sie im letzten Jahr alles geschafft haben: Vom Kindercamp und der Solidarität mit Stefan Engel, gemeinsames Anpacken bei Flutopfern in Hagen und Spendensammeln über Kanu-Tour und Plätzchen backen, Teilnahme am 8. März - dem Internationalen Kampftag der Frauen weltweit usw. war alles dabei.

 

Besonders freuten sich die Rotfüchse dann über den Nikolaus. Ein Rotfuchs erzählte auf Nachfrage des Nikolaus, wieso sie bei den ROTFÜCHSEN ist: "Ich wurde mal eingeladen und jetzt ist es mir wichtig, Rotfuchs zu sein, weil sie für die Bäume und die Umwelt sind. Und auch, dass wir Masken tragen, wegen Corona, denn das ist sehr wichtig".