Heute um 20.15 Uhr auf ARTE

Heute um 20.15 Uhr auf ARTE

Dokumentation über Demagogie und profitable Geschäfte von "Querdenkern"

Sogenannte Querdenker berufen sich oft auf Andrew Wakefield, die weltweite Galionsfigur der Impfgegner.

Korrespondenz

1998 veröffentlichte Wakefield in Großbrittanien eine Studie mit dem Ergebnis, die Mehrfachimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln würde bei Kindern Autismus auslösen. Das hat viele Eltern verunsichert und die Impfraten absinken lassen. Bis heute geistern seine verqueren "Argumente" durch das Internet. Seine Studie war aber gefälscht, Wakefield hatte über 400 000 £ von Anwälten erhalten, die gegen die Hersteller der Impfstoffe klagen wollten. Das wurde aber erst Jahre später der Öffentlichkeit bekannt. Wakefield verlor seine Zulassung als Arzt und wanderte in die USA aus. Dort gründete er ein regelrechtes Imperium von Impfgegnern weltweit. Mit Seminaren und gefährlichen Quacksalbermitteln wie Chlorbleiche, die Kinder als „Medikament“ gegen Autismus trinken mussten und sich damit verätzten, wurden Millionen gemacht. Donald Trump empfahl diese Desinfektionsmittel. Die WHO erklärte 2019 zurecht die Impfgegner zur „globalen Bedrohung“. Corona wurde dann zur nächsten Quelle von Profit. So steckt hinter den wirr erscheinenden Phrasen der Querdenker nicht nur die faschistische Querfront-Strategie, sondern auch die skrupelose Jagd nach Profiten.

 

https://www.arte.tv/de/videos/103025-000-A/impfgegner-wer-profitiert-von-der-angst/

 

Hier in der Mediathek und nachher aktuell auf ARTE.