Inflation

Inflation

Brotpreise lassen in der Türkei die Alarmglocken läuten

Lange Schlangen von Menschen, die in der Winterkälte warten, um billiges Brot zu kaufen, sind in den letzten Wochen in der ganzen Türkei zu einem alltäglichen Anblick geworden, da der Preis für das unentbehrlichste aller Grundnahrungsmittel in die Höhe geschnellt ist und weitere Erhöhungen bevorstehen. Die Türkei ist auf importierten Weizen angewiesen. Die Kombination aus dem weltweiten Anstieg der Weizenpreise und der Abwertung der Lira bewirkt starke Preiserhöhungen. Bei Lebensmitteln liegt die Inflationsrate im Dezember bei 26 Prozent. Das Türkische Statistische Institut (TUIK) wird die offiziellen Zahlen für Dezember und für das ganze Jahr 2021 am 3. Januar 2022 veröffentlichen.