USA

USA

New York: Rikers-Häftlinge protestieren

Seit dem 8. Januar sind rund 200 Häftlinge im Rikers-Gefängnis in New York im Hungerstreik gegen die unerträglichen Zustände in diesem Gefängnis in der Corona-Pandemie. Die Häftlinge werden in ihren Protest unterstützt von Angehörigen und Aktivisten gegen dieses brutale Strafsystem: die Infektionszahlen schießen in die Höhe, seit Wochen dürfen die Gefangenen - es sind alle Untersuchungshäftlinge - ihre Zellen nicht mehr verlassen. Die Bedingungen für die mehr als 5.000 Gefangenen verschlechtern sich stetig wegen der Unterbesetzung.