Rumänien

Rumänien

Bukarest: Busfahrer streiken gegen Lohnkürzung

Am Mittwoch demonstrierten in Bukarest rund 600 Beschäftigte der städtischen Verkehrsbetriebe (STB) vor der Zentrale und protestierten gegen geplante Reallohnkürzungen. Am Mittwoch kam es dann zu selbständigen Streiks im Straßenbahn- und Busverkehr. Die Bus- und Straßenbahnfahrer forderten, dass der Direktor des STB zurücktritt. Die Verkehrsbetriebe beschäftigen insgesamt 10.000 Menschen. Am Mittwoch gab es auch einen zweistündigen Warnstreik der Lehrer, ebenfalls wegen zu niedriger Lohnerhöhung.