Georgien

Georgien

Streik von Sozialarbeitern

Am 17. Januar waren die 390 Sozialarbeiter in Tiflis in den Streik getreten mit der Forderung, dass ihr Lohn um 100 Prozent erhöht wird. Nach einer Woche Streik kam es zu einer Einigung zwischen der Gewerkschaft Solidarity Network und dem Gesundheitsministerium: der Lohn soll um 40-60 Prozent steigen, zusätzlich werden ihre Arbeitsbedingungen verbessert. Sie erhalten Jahres- statt wie bisher Monatsverträge, außerdem werden die Fahrtkosten zu den Klienten und die Löhne im Erziehungsurlaub voll gezahlt. Die Gewerkschaft sieht die Vereinbarung nur als ersten Schritt.