Genossen aus Gelsenkirchen Horst-Süd

Genossen aus Gelsenkirchen Horst-Süd

Der echte Terror wird verharmlost

Liebe Gabi, liebe Monika, lieber Stefan, wir erklären euch unsere uneingeschränkte Solidarität gegen die Ausschreibung zur Fahndung und die unverschämte Diffamierung des Verfassungsschutzes, euch als „Unterstützer von Terroristen“ zu bezeichnen!

Eure Arbeit für die Organisierung der internationalen Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf und Gabis selbstloser Einsatz beim Aufbau des Gesundheitszentrums in Kobanê als terroristisch zu diffamieren, ist insofern auch ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver des Verfassungsschutzes, wenn im Hinblick auf den Terrorismus mit der Verleumdung von euch Nebelkerzen gezündet und falsche Fährten gelegt werden – aber vielleicht steckt auch mehr dahinter.

 

Klar ist auf jeden Fall: Der Vorwurf einer angeblichen „Terrorismusunterstützung“ durch euch entbehrt nicht nur jeder Grundlage, er bedeutet auch eine nicht zu akzeptierende Verharmlosung der realen Terroristen die wirklich bekämpft werden müssen.

 

Wir wünschen euch und uns viel Kraft und Erfolg in unserer weiteren Arbeit, die auch darin besteht, dass wir diesen Skandal in unserer Kleinarbeit, bei Freunden, Nachbarn und Familie bekannt machen und unseren Teil dazu beizutragen, dass die Jugendlichen, Arbeiter und Frauen im Stadtteil mit solch antikommunistischen Schauermärchen fertig werden, um gemeinsam der Rechtsentwicklung in Deutschland entgegen zu wirken.