321 Euro unter dem Tarifecklohn

321 Euro unter dem Tarifecklohn

Nordhausen: Tankgutschein für 40 Euro ist der blanke Hohn!

Thüringen ist Niedriglohnland, besonders der Norden. In einem der dort ansässigen Automobilzulieferer bekommt die Belegschaft Tariflohn.

Korrespondenz

Nur ist das lange kein Füllhorn der Glückseligkeit. Das Ding gruppiert zwar die Arbeiter und Angestellten ein, jedoch liegt der Tarifecklohn 321 Euro unterm Thüringer Flächentarif bei 40h/Woche! Die meisten Arbeiter und Angestellten kommen aus den umliegenden Ortschaften, zu denen es kaum Verkehrsanbindungen per ÖPNV gibt. So bleibt nur der eigene PKW. Anfahrtswege bis ca. 110 Kilometer pro Tag sind damit unvermeidbar. Bei steigender Inflation ist eine kostenlose Gesundheits-App fürs Handy und ein einmaliger Tankgutschein von 40 Euro der blanke Hohn und ein Schlag ins Gesicht der Kollegen!

 

Einen Lohnnachschlag in Höhe der Inflationsrate wurde von der Betriebsleitung brüsk abgelehnt. Immer öfter wird die Faust in der Tasche geballt. Gleichzeitig herrscht bei vielen noch ein Gemisch aus Abwartehaltung, Resignation und Mutlosigkeit.

 

Jetzt gilt es, die Belegschaften im gesamten Konzern zusammenzuschließen und den Beitritt in die Flächentarifverträge zu erstreit(k)en, damit wir in der kommenden Tarifrunden gemeinsam mit der geballten Kampfkraft der IG Metall um höhere Löhne kämpfen können. Es ist wichtig, das Vertrauen in die eigene Kraft zu stärken und den berechtigten Zorn in organisierten Kampf umzuwandeln.