Internationale Automobilarbeiterkoordination

Internationale Automobilarbeiterkoordination

Heute Automobilarbeitertreffen in Gelsenkirchen

Heute findet ein bundesweites Delegiertentreffen der Internationalen Automobilarbeiterkoordination statt. Auf der IAC-Webseite schreibt die Koordinierungsgruppe: "Wir Kolleginnen und Kollegen aus den Automobil- und Zulieferwerken sind herausgefordert, uns zusammenzuschließen gegen das Abwälzen der Krisenlasten und sagen STOPP zum Krieg in der Ukraine. Wir sind gegen jede imperialistische Aggression, sei es von Putins Russland oder der USA/NATO! Die Konzerne fahren Superprofite ein, ob Pandemie, Chipkrise - auf unserem Rücken. Rüstungskonzerne sind die Gewinner von Kriegen. Mit dem Erfolg gegen Opel/Stellantis (Schließung von Opel-Eisenach abgewendet) zeigte die internationale Solidarität ihre Stärke. Es geht um mehr als um Arbeitsplätze und Lohn, es geht um unsere Umwelt, um Gesundheitsschutz auf Kosten der Profite, gegen imperialistische Kriege und für eine Zukunft für die Jugend. Die Internationale Automobilarbeiterkoordination steht weltweit für eine lebenswerte Zukunft, ohne Ausbeutung und Unterdrückung im Einklang mit der Natur.

 

Einladung zum bundesweiten Delegiertentreffen der Internationalen Automobilarbeiterkoordination. Gäste sind für einen lebendigen und aktuellen Erfahrungsaustausch eingeladen, sie haben Rederecht. Das Treffen findet statt am Sonntag, 3. April von 10 bis 16 Uhr im ABZ Gelsenkirchen (Schacht III), Koststraße 8, 45899 GE.