MLPD Gelsenkirchen Erle-Resse

MLPD Gelsenkirchen Erle-Resse

„Ihr seid geschätzt und anerkannt“

Liebe Gabi, liebe Monika, lieber Stefan, wir sind empört über den Fahndungsaufruf gegen euch.

Nachdem aufgedeckt wurde, dass gegen Stefan Engel, Leiter des theoretischen Organs der MLPD, REVOLUTIONÄRER WEG, und gegen Monika Gärtner-Engel, Internationalismusverantwortliche der MLPD und Hauptkoordinatorin der ICOR, bedeckt gefahndet wurde, musste der Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz zugeben, dass er auch nach Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD, europaweit fahnden ließ.

 

Dabei wurde mindestens ein halbes Jahr lang, ab dem 3. Dezember 2019, gegen euch drei im ganzen Schengen-Raum heimlich gefahndet, sodass er nicht aber die Möglichkeit hat, gegen diese Ungeheuerlichkeit vorzugehen. Alle möglichen staatlichen Dienste, Polizei, Grenzschutz usw. waren beteiligt – wer hatte Angst vor euch und eurem Konsequenzen Kampf um die Befreiung der Menschheit von Ausbeutung und Unterdrückung und imperialistischen Krieg?

 

Ja alle drei werden von den Bergarbeiter Familien und Arbeitern in vielen Betrieben, kämpferischen Frauen, fortschrittlichen Migrantinnen und Migranten, Umweltkämpferinnen und Umweltkämpfern und Antifaschisten wie auch Antifaschistinnen, mit denen wir zusammengearbeitet haben, geschätzt, respektiert und als unbestechliche Vorbilder anerkannt. Ihr seid stets um Völkerfreundschaft und internationale Solidarität bemüht Gedanken strich gegen jegliche Lüge überstieg Vorbereitung und Friedensheuchelei der Regierung! Ihr setzt euch konsequent gegen diesen Krieg ein und für den Aufbau einer neuen Friedensbewegung zur Verhinderung eines dritten Weltkriegs!

 

Wir verurteilen diesen antikommunistischen motivierten Skandal aufs schärfste und wir harren uns in aller Deutlichkeit gegen diese Diffamierung, Bespitzelung und Kriminalisierung von euch. Wir versichern euch unsere volle unverbrüchliche Solidarität und werden in Gelsenkirchen und darüber hinaus diesen Skandal bekannt machen, und wir werden dafür Sorge tragen, dass die Solidarität aus unserem Wohngebiet, unter der Jugend Bergarbeiterfamilien entwickelt wird.

 

Wer einen von uns angreift, greift uns alle an!

Wir fordern die Löschung aller Einträge in den Akten und verwahren uns gegen diese faschistoiden Methoden!

Sofortige vollständige Wiederherstellung der persönlichen und politischen Integrität aller Betroffenen und Einstellung der Bespitzelung!

Glück AUF!