Peru

Peru

Lima: Ausgangssperre wegen Inflationsprotesten

Am 4. April verkündigte die peruanische Regierung, dass ab dem 5. April eine Ausgangssperre inkraft tritt. Begründung: "Die fundamentalen Rechte der Menschen müssten gesichert werden". Der Hintergrund: Seit der vergangenen Woche sind die landesweiten Proteste gegen die Preisexplosion bei Treibstoff und Düngemittel sprunghaft gestiegen. LKW-Fahrer und Bauern blockieren wichtige Zugangsstraßen in die Hauptstadt Lima. Es kam bereits zu heftigen Zusammenstößen mit der Polizei. Die Regierung von Präsident Pedro Castillo kündigte eine Erhöhung des Mindestlohns um 10 Prozent und eine Senkung der Mineralölsteuer an.