Argument

Argument

Jugendoffiziere an den Schulen: Manipulative Anwerbeversuche

„Wir haben eine Parlamentsarmee. Es gehört zum Bildungsauftrag der Schulen dazu, über die Arbeit der Bundeswehr zu informieren – und zwar durch Experten aus erster Hand. Insofern sollte der Einsatz der Jugendoffiziere eine Selbstverständlichkeit sein.“ Das sagt Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes. Ach so. Dann laden wir demnächst auch die Tabak-Industrie in Anti-Raucher-Kurse ein?

Von av

94 Jugendoffiziere der Bundeswehr gibt es in Deutschland. Sie gehen in Schulen, Unis und Vereine. Denn: Die Bundeswehr hat ein Personal-Problem. Der Friedenswille unter der Jugend ist groß. Da werden große Versprechungen gemacht, um Jugendliche zu locken. Medizin-Studium trotz durchschnittlicher Noten? Kein Problem, wenn du dich dafür zehn Jahre verpflichtest. Migrantischen Jugendlichen wird sogar dauerhafter Aufenthalt versprochen. Fakt ist: Dass jeder Fünfte den Dienst bei der Bundeswehr wieder abbricht und dass diese schönen Aussichten mit der Realität nicht übereinstimmen. Denn die Bundeswehr ist eine Kriegsarmee!


Seit Beginn des Ukraine-Kriegs wurden Hunderte Bundeswehrsoldaten nach Osteuropa verlagert. Das macht die angebliche „Parlamentsarmee“ völlig ohne Parlamentsbeschluss. Für diese imperialistische Politik soll die Jugend gewonnen und verheizt werden. Angeblich dient die „Information“ der Jugendoffiziere der „freien Meinungsbildung“ der Schülerinnen und Schüler. Dass es damit nicht weit her ist, merken wir spätestens seit Beginn des Ukraine-Kriegs. Lehrkräfte klären nur über „Putins Krieg“ auf. Wo bleiben die kritischen Stimmen zur Rolle der NATO in Afghanistan oder der NATO-Osterweiterung? Diese werden in den letzten Wochen regelrecht hysterisch unterdrückt. Was sich so „demokratisch“ gibt, ist nichts anderes als ein Anwerbeversuch.


Zum aktiven Widerstand gegen die akute Weltkriegsgefahr gehört auch der Kampf gegen die Militarisierung der Gesellschaft. Wir lassen uns nicht für imperialistische Kriege gewinnen. Dieser Kampf muss eine „Selbstverständlichkeit“ sein. Deshalb: Bundeswehr raus aus den Schulen!
Jugendoffiziere an deiner Schule? Wir organisieren aktiven Widerstand. Mach mit im REBELL!