Ellwangen

Ellwangen

Unterschriften für neue Friedensbewegung gesammelt

Aus Schwäbisch Hall beteiligten wir uns am Ostermarsch auf der Ostalb im beschaulichen Städtchen Ellwangen. Dort trafen wir die Freunde und Genossen aus Schwäbisch Gmünd, Heidenheim und Aalen für einen gemeinsamen Einsatz.

Korrespondenz
Unterschriften für neue Friedensbewegung gesammelt
Ostermarsch 2022 in Ellwangen (rf-foto)

Der christlich/pazifistisch geprägte Ostermarsch hat dort seit vielen Jahren Tradition. Mit 300 war die Teilnehmerzahl höher als sonst. Bei der Sammlung der Unterschriften des Internationalistischen Bündnisses „Für eine neue Friedensbewegung gegen jede imperialistische Aggression!" spürten wir die Zerrissenheit in der Frage, dass Arbeiter nicht auf Arbeiter schießen oder ob es wichtig ist, die Ukraine militärisch zu unterstützen. Deutlich zu spüren war eine Ablehnung von Waffenlieferungen und Aufrüstung. So kamen 20 Unterschriten zusammen.

 

Die auf der Demonstration begonnenen Diskussionen konnten auf der Kundgebung und am Stand der MLPD fortgeführt werden. Neben zahlreichen Exemplaren des Rote Fahne Magazins fanden Bücher Interessenten: "Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Oppertunismus" und "Über die Herausbildung der neuimperialistischen Länder".

 

Manche Gespräche werden wir noch weiterführen.