Internationalistisches Bündnis

Internationalistisches Bündnis

24 Organisationen unterstützen bisher Aufruf für neue Friedensbewegung

Auf den Ostermärschen, bei Aktivitäten an vielen Orten stieß der Aufruf des Internationalistischen Bündnisses Für eine neue Friedensbewegung gegen jede imperialistische Aggression! Bauen wir an einer Front, um einen 3. Weltkrieg zu verhindern! auf Interesse.

24 Organisationen unterstützen bisher Aufruf für neue Friedensbewegung
Auf den Ostermärschen - hier in Stuttgart - warben die Aktivistinnen und Aktivisten von MLPD und Internationalistischem Bündnis für den Aufbau einer neuen Friedensbewegung (rf-foto)

Der Aufruf wird von inzwischen 24 Organisationen aus einem breiten Spektrum unterstützt: Kämpferische Frauen machen ihn zu ihrer Sache wie die 31 Mitgliedsfrauen des Kämpferischen Frauenrates und der Frauenverband Courage. Migrantenorganisationen unterzeichneten: ADHF, ATIF, Demokratisches Komitee Palästina, YDG. Ebenso Kommunale Bündnisse, Bundesweite Montagsdemo, Freundeskreis Flüchtlingssolidarität, MLPD, REBELL, Solidarität International, Willi-Dickhut-Museum und Umweltgewerkschaft. Die Arbeiterplattform im Internationalistischen Bündnis verankert den Aufruf an Betrieben und in Lehrwerkstätten.

 

Die Koordinierungsgruppe des Internationalistischen Bündnisses hat bisher Kenntnis von 91 Einzelpersonen, die den Aufruf unterzeichnet haben, darunter Mustafa Arslan, BIR-KAR; Max Brym, München, Zeitschrift "Der Funke. marxistische Linke"; Meral Dogan, ver.di-Bundesmigrationsausschuss; Franz Haslbeck, Münchener Bündnis gegen Krieg und Rassismus; Wolfgang Klinger, DKP, sachkundiger Bürger der Linken Liste in Moers; Hossein Khorrami, Iranisches Netzwerk Essen; Traugott Nassauer, Mitglied des Siegener Bündnis STOPPT DEN KRIEG; Ingeborg Lay-Ruder, Die Linke, sachkundige Bürgerin im Kreistag Wesel und im Stadtrat Moers; Yayar Rezzak, DIDF-Vorstand Hannover; Künstler wie die Songgruppe „die anticapitalistas“ und der „Ruhrchor“

 

Yilmaz Gültekin, Vertreter der kurdischen Bewegung aus Essen, unterstreicht: „Wir brauchen eine Friedensbewegung nicht nur gegen Putin und seine Aggression, sondern auch gegen die NATO, die im Namen des Friedens Kriege führt.“ Civan Akbulut, 20 Jahre alt, ist Mitglied im Vorstand des Integrationsrates Essen: „Wir müssen konsequent und solidarisch an der Seite der Betroffenen sein, Kriegstreiberei und Kriegsverbrechen verurteilen, auf beiden Seiten, denn nur konsequente Solidarität ist die richtige Solidarität.“

 

Der Aufruf wurde jetzt auch auf Türkisch übersetzt. Eine Übersetzung auf Russisch ist in Arbeit. Übersetzung in weitere Sprachen sind willkommen.

 

Wir wollen laufend veröffentlichen, wie sich der Gedanke des Aufbaus einer Front gegen einen dritten Weltkrieg verbreitet. Bitte meldet daher auch laufend die neuen Unterzeichner und Unterzeichnerinnen an info@inter-buendnis.de, sowohl die öffentlichen als auch die Gesamtzahl. Das Internationalistische Bündnis ruft auf, den 8. Mai 2022, den Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus, zu einer ersten Manifestation der neuen Friedensbewegung gegen die Weltkriegsvorbereitung zu machen. Dazu ist ein Flyer des Bündnisses erschienen, der auf der Rückseite auch die Möglichkeit zur Unterzeichnung des Aufrufs gibt.

 

Der gestaltete Flyer mit dem Aufruf zur neuen Friedensbewegung und der Unterschriftenliste

 

Aufruf zur neuen Friedensbewegung und Unterschriftenliste in türkischer Übersetzung