Krise der Linkspartei

Krise der Linkspartei

Co-Chefin Hennig-Wellsow erklärt Rücktritt

Susanne Henning-Wellsow, die gemeinsam mit Janine Wissler seit einem Jahr die Doppelspitze der Linkspartei gebildet hatte, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Als Grund nannte sie unter anderem den kürzlich aufgedeckten Sexismus in der Partei. Außerdem seien für die dringend notwendige Erneuerung der Partei neue Gesichter erforderlich. "Das Versprechen, Teil eines Politikwechsels nach vorn zu sein, konnten wir aufgrund eigener Schwäche nicht einlösen", schrieb Hennig-Wellsow über den Zustand ihrer Partei. "Zu wenige Menschen glaubten uns, dass wir bereit und in der Lage wären, dieses Land aktiv gestaltend zum Besseren zu verändern." Die Führung der Linkspartei gab dafür mit ihrer Abgehobenheit von der sozialen Lage der Massen und der schwammigen Haltung zum  aggressiven Kurs der Bundesregierung auch keinen Anlass.