Studienwoche

Studienwoche

Einsatz in Sonneberg

Anlässlich einer Studienwoche über das neue Buch „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Opportunismus“, das auch als Ausgabe 37 der Reihe Revolutionärer Weg erschienen ist, machten wir einen Einsatz in Sonneberg.

Korrespondenz aus Truckenthal
Einsatz in Sonneberg
Eine der Tafeln aus dem Einsatz (rf-foto)

Etliche von uns gingen in die Innenstadt und vor Einkaufszentren um es den Passanten anzubieten. Dabei hatten wir das Buch, das Magazin des Jugendverbands REBELL, Einladungsflyer zur Bildung eines Widerstandskomittees und vieles mehr.

 

Und auch Tafeln mit einer Umfrage, die zum Ukraine-Krieg die Frage stellte: „Aufbau einer neuen Friedensbewegung oder Waffenlieferungen?“ waren vor Ort.

 

Damit wurde die Denkweise herausgefordert. Drei Kinder im Alter von elf, zwölf und dreizehn Jahren gingen sofort auf die Frage ein: Sie lehnten Waffenlieferungen strikt ab, da sie nur den Krieg verlängern werden.

 

Das Mädchen unter ihnen erzählte uns, dass sie in der Schule russisch lernt, weil ihr die Sprache gefällt. Deshalb wird sie von einigen gleich als Putin-Unterstützerin abqualifiziert, obwohl sie seine Invasion in die Ukraine ablehnt.

 

Wir diskutierten länger mit ihnen. Die Kinder unterschrieben alle!

 

Ein Kollege aus Usbekistan (geboren 1985) bezog sofort Stellung gegen Waffenlieferungen. Es gab aber auch Gegenstimmen, wobei diese Passanten mit der Zustimmung zu Waffenlieferungen vor allem hoffen, dass Putins Krieg so gestoppt werden kann. Ein Passant, der anfangs Waffenlieferungen befürwortet hatte, strich nach der Diskussion seine Zustimmung auf der Tafel wieder durch.