International

International

1. Mai USA: Solidarität mit wichtigen Arbeiterkämpfen

Die Solidarität mit verschiedenen Arbeiterkämpfen war ein wichtiges Thema auf den Maidemonstrationen in den USA.

Korrespondenz

Die Solidarität mit verschiedenen Arbeiterkämpfen war ein wichtiges Thema auf den Maidemonstrationen in den USA. Besonders bedeutend ist der Streik der Bergarbeiter bei Warrior Met Coal in Alabama. Dort streiken 1100 in der Gewerkschaft United Mine Workers organisierten Kumpel seit über einem Jahr. Nachdem sie vor fünf Jahren angesichts einer damals drohenden Insolvenz Einbußen beim Lohn (20%!), Krankenversicherung und Renten hinnahmen, fordern sie jetzt, wo die Profite wieder sprudeln, einen neuen Tarifvertrag. Sie stehen in direkter Konfrontation mit dem Hauptinvestor Black Rock. Friedrich Merz, früher im Aufsichtsrat, lässt grüßen!

 

In den USA nehmen derzeit Kampagnen für das Recht auf gewerkschaftliche Organisierung zu. Beschäftigte beim Kaffeeimperium Starbucks in Buffalo setzten ihr Recht auf eine gewerkschaftliche Vertretung durch; es folgen jetzt Kampagnen an weiteren Starbucks Standorten. Auch bei Amazon in Staten Island, New York, konnten die Arbeiter zum ersten mal dieses Recht durchsetzen. Letztes Jahr hatten die Amazon-Kollegen in Bessemer, Alabama, kaum 30 Kilometer von den Kumpels von Warrior Met Coal entfernt, bereits Schlagzeilen gemacht, als sie knapp einen Sieg verpassten. Das sind bedeutende Erfolge in einem Land, wo weniger als 10% der Beschäftigten gewerkschaftlich organisiert sind.