Münster

Münster

Kundgebung gegen den türkischen Angriffskrieg im Nordirak

Am gestrigen 4. Mai haben in Münster am Hauptbahnhof auf einer Kundgebung ca. 50 Menschen, vorwiegend kurdischer Herkunft, gegen den Angriffskrieg der Türkei in Südkurdistan demonstriert.

Korrespondenz

Neben Vertretern kurdischer Organisationen war auch ein Vertreter des Internationalistischen Bündnisses eingeladen. In diesem Zusammenhang wurde auch für den 8. Mai in Gelsenkirchen mobilisiert (Mehr dazu hier).

 

Es wurden ca. 100 Kampfprogramme des Internationalistischen Bündnisses "Aktiver Widerstand gegen die akute Weltkriegsgefahr" verteilt. In den Redebeiträgen wurde neben der Türkei auch die Bundesregierung angegriffen, wegen ihrer Unterstützung des Krieges gegen die Kurden. Aber auch wegen der Unterstützung des Krieges in der Ukraine. Am offenen Mikrophon wurde auch zur Veranstaltung in Gelsenkirchen eingeladen.