Anlässlich der Innenministerkonferenz in Würzburg

Anlässlich der Innenministerkonferenz in Würzburg

Bleiberecht und Aufnahme: Jetzt!

Ein Bündnis von Flüchtlings- und anderen Organisationen fordert anlässlich der Innenministerkonferenz, die in Würzburg tagt: Vergesst die Menschen aus Afghanistan und anderen Ländern nicht! Es ruft für den Donnerstag, 2.6.22, 16:30 Uhr, zu Protesten am Hauptbahnhof Würzburg auf.

Aufruf - dokumentiert

Der Aufruf fordert, dass endlich statt jahrelanger Unsicherheit im Status der Duldung den Geflüchteten eine Perspektive eröffnet wird. "Wir fordern einen allgemeinen Abschiebestopp, damit sichergestellt ist, dass Menschen nicht noch schnell abgeschoben werden, bevor das neue Bleiberecht im Bundestag beschlossen wird." Unter dem Hashtag #DontForgetAfghanistan fordert der Aufruf außerdem die schnelle und sichere Aufnahme aus Afghanistan. "Ein halbes Jahr nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan sind dort immer mehr Menschen in Lebensgefahr. Die Bundesregierung hat ihr Versprechen gebrochen, die Menschen in Afghanistan nicht im Stich zu lassen. Sogar Menschen, die für deutsche Organisationen oder die Bundeswehr gearbeitet haben und deswegen von den Taliban verfolgt werden, haben oft keine Chance auf Aufnahme in Deutschland. ... Wir fordern eine unverzügliche, schnelle und sichere Aufnahme aus Afghanistan!"

 

Der ganze Aufruf ist zu finden unter: https://www.imk2022.bayern/wp-content/uploads/2022/05/IMK_Flyer.pdf