Palästina

Palästina

Krebspatienten: Triage-Entscheidungen, weil ein EU-Kommissar Gelder blockiert

Am Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Ost-Jerusalem, dass auf Krebs-Behandlungen spezialisiert ist, müssen Ärzte täglich Triage-Entscheidungen – also die Entscheidung darüber, wer aufgenommen und behandelt wird, und wer zum Sterben nach Hause geschickt wird – fällen. Der Grund dafür ist, dass der für die EU-Unterstützung zuständige EU-Kommissar Olivér Várhelyi EU-Gelder für die Palästinensische Autonomiebehörde blockiert. So sind von den rund 200 Millionen Euro, die die imperialistische EU an die Palästinensische Autonomiebehörde gibt, 13 Millionen zweckgebunden an die Ost-Jerusalemer Krankenhäuser. Aktuell fehlt etwa ein Viertel dieses Budgets. Várhelyi blockiert diese Gelder aktuell, weil ihm Schulbücher der Palästinensischen Autonomiebehörde nicht gefallen – und tötet mit seiner Entscheidung täglich Menschen.