Rückzieher

Rückzieher

NATO: Doch keine schweren Waffen an die Ukraine?

Anders als bisher verlautet, sollen gemäß einer internen NATO-Absprache nun doch keine westlichen Kampf- und Schützenpanzer an die Ukraine geliefert werden. So wolle man eine Provokation Moskaus vermeiden. Bisher hätten sich alle NATO-Mitglieder an die informelle Verabredung gehalten. Über die NATO-Absprachen "wurde der Verteidigungsausschuss Mitte Mai vollumfänglich informiert", teilte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Wolfgang Hellmich, mit. Diese Absprache ist auch eine defensive Reaktion auf den Friedenswillen der Massen.