20. Internationales Pfingstjugendtreffen

20. Internationales Pfingstjugendtreffen

Ein „Festival für den Weltfrieden“ – Jetzt Tickets sichern

Am Pfingstwochenende, 3. bis 5. Juni, findet das 20. Internationale Pfingstjugendtreffen auf dem Gelände der Trabrennbahn (Nähe Revierpark Nienhausen, Gelsenkirchen-Feldmark) in Gelsenkirchen statt. Es bietet ein buntes Programm aus Sport, Abend-Konzerten, ab 19 Uhr, Mitmach-Angeboten, Informationen und Diskussion.

Von Team des 20 Internationalen Pfingstjugendtreffens
Ein „Festival für den Weltfrieden“ – Jetzt Tickets sichern
Vor ein paar Jahren: Letztes Abklatschen des Teams vom Start der Spiele ohne Grenzen (foto: Pfingstjugendtreffen)

Wanja Lange, einer der Organisatoren, lädt vor allem jung, aber auch alt ein: „Ob Fußball, Spiele ohne Grenzen, Workshops oder zum Verweilen zu Kaffee und internationalen Köstlichkeiten – für jede und jeden ist etwas dabei. Es ist ein Festival für den Weltfrieden, internationalistisch und antifaschistisch. So sind wir gespannt auf die Podiumsdiskussion `Was tun gegen Militarisierung und Weltkriegsgefahr?´.“

 

Der Eintritt ist für Kinder bis 5 Jahre kostenlos. Alle anderen bezahlen zwischen 1 Euro und 12 Euro. Kurzzeitbesucher erhalten eine Stunde kostenlosen Eintritt auf das Gelände – von 10 bis 24 Uhr ist immer etwas los.

Tolles vielfältiges Programm

„Es gibt bereits ein tolles, vielfältiges Programm“, so Wanja Lange. „In vielen Orten Deutschlands wird momentan für die Spiele ohne Grenzen trainiert, Kinder und Jugendliche machen sich fit für das Fußballturnier.“ Mit sieben Infopoints zu verschiedenen Themen, und Bands wie Gehörwäsche, Figur Lemur, Anastasis und anderen, wird es ein Festival zum Feiern im Geiste der unverbrüchlichen internationalen Solidarität, aber auch zum Lernen und neue Freunde finden.

 

„Das Festival findet in stürmischen Zeiten statt“, so Wanja Lange weiter. „Wir erleben eine akute Weltkriegsgefahr! Der Krieg in der Ukraine muss sofort aufhören! Die Situation macht vielen jungen Menschen Sorgen, während die Bundeswehr mit einer Offensive der Jugendoffiziere versucht, das Friedensbedürfnis der Jugend für sich und den Kriegskurs der Bundesregierung zu vereinnahmen. Wir stellen uns gegen alle Kriegstreiber und meinen, die zunehmende Militarisierung der Gesellschaft bietet der Jugend keine Perspektive. Deswegen freuen wir uns auch besonders auf die Zukunftsdemo. Sie startet am Samstag, um 11 Uhr, am Heinrich-König-Platz in Gelsenkirchen. 100 Milliarden Euro Sondervermögen für die Bundeswehr sollen beschlossen werden. Wir kämpfen gegen Aufrüstung und Militarisierung! Das Pfingstjugendtreffen ist das Festival für die Rebellion für den Weltfrieden!“

 

Tickets können im Internet oder vor Ort gekauft werden. Weitere Informationen gibt es auf www.pfingstjugendtreffen.de