Australien

Australien

NSW: Streik an katholischen Schulen

Am 27. Mai traten im australischen Bundesstaat New South Wales (NSW) bis zu 17.000 Beschäftigte an rund 540 katholischen Schulen in einen eintägigen Streik. Die Lehrerinnen und Lehrer und das übrige Schulpersonal fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Die Arbeitsbelastung und der Lehrermangel sind hoch. Die fordern eine Lohnerhöhung oberhalb der Inflationsrate. In zahlreichen Städten gingen die Lehrkräfte auf die Straße. Es war der erste Streik an den katholischen Schulen seit 2004. In den vergangenen Monaten hatte es in den öffentlichen Schulen in NSW zwei Streiks gegeben.