LNG-Terminals

LNG-Terminals

Ra­batt für Flüs­sig­gas­im­port

Die Bun­des­netz­agen­tur will mit ei­nem Ra­batt den Im­port von ver­flüs­sig­tem Erd­gas (LNG) in Deutsch­land för­dern. Im "In­ter­es­se der Ver­sor­gungs­si­cher­heit" und der Unabhängigkeit von Energieimporten aus Russland wür­den die Ent­gel­te um 40 Pro­zent re­du­ziert, die für die Ein­spei­sung von Gas aus ei­nem LNG-Ter­mi­nal in das Fern­lei­tungs­netz zu zah­len sind. Da­mit wird der schnelle Auf- und Ausbau der LNG-Terminals subventioniert. Das LNG kommt großteils aus den USA und wird dort mit der extrem umweltschädlichen Fracking-Methode erzeugt. Der US-Imperialismus will seit Jahren den verstärkten Export von Flüssiggas durchdrücken. Der Hafen Brunsbüttel soll bis Ende des Jahres ei­ne An­bin­dung an das deut­sche Gas­netz er­hal­ten, um die LNG-Ein­spei­sung zu er­mög­li­chen.