Buchvorstellung und Diskussion

Buchvorstellung und Diskussion

Mit den verschiedenen Spielarten des Opportunismus fertig werden

Neoliberalismus, Pragmatismus, Reformismus, Revisionismus … ist das nicht ein bisschen viel, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Vorstellung des Buchs „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Opportunismus“ von Stefan Engel zu verarbeiten hatten? Diese Spielarten des Opportunismus – und noch weitere – hatte Julia Scheller, Landesvorsitzende der MLPD Baden-Württemberg, in ihren einstündigen Vortrag gepackt.

Korrespondenz aus Winnenden

Und: Gibt es in Zeiten der Vorbereitung eines III. Weltkriegs durch die Imperialisten nichts Wichtigeres zu tun, als dieses Buch vorzustellen? Wir alle kennen das Krisenmanagement der Merkel-Regierung in der Corona-Pandemie. Das „Auf-Sicht-Fahren“ – mal sehen wie sich die Verbreitung des Virus entwickelt – ist ein typisches Beispiel für Pragmatismus. Man reagiert nur aktuell, ohne systematische, vorausschauende Politik. Die Leitlinie sind die Interessen der Monopole.

 

Oder schauen wir auf die „Grünen“. Noch kurz vor Eintritt in die Bundesregierung verkündeten sie eine „Abrüstungsoffensive“. Nach Beginn des Ukraine-Kriegs beschließen sie – nun in der Regierung - ein gigantisches Aufrüstungsprogramm für die Bundeswehr und die Lieferung schwerer Waffen in das Kriegsgebiet mit. Typisch Opportunismus: Er passt sich der jeweiligen Lage an - mit dem Ziel, den Kapitalismus zu erhalten. Opportunismus ist auch in die Arbeiterbewegung und in das Alltagsleben der Menschen eingedrungen. „Da kannst du eh nichts ändern“, ist eine Haltung, die die Klasseninteressen der Arbeiterklasse aufgibt - zugunsten persönlicher oder augenblicklicher Vorteile.

 

Die Besucherinnen und Besucher der Buchvorstellung berichteten anschaulich über Diskussionen und Auseinandersetzungen im täglichen Leben. Es ist nicht einfach, die Spielarten des Opportunismus zu erkennen und sich über die weltanschaulichen Grundlagen auseinanderzusetzen. Opportunistische Vorstellungen gibt es auch bei uns, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Buchvorstellung.

Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Opportunismus

268 Seiten, 17,50 €

mehr Infos

Jetzt bestellen

Webseite Revolutionärer Weg

Deshalb, so Julia Scheller, gibt der Vortrag einen Überblick über die wichtigsten opportunistischen Richtungen der Gegenwart. Der Opportunismus spricht den Massen die Fähigkeit zur Selbstbefreiung ab. Er will den Kapitalismus erhalten und die Arbeiter- und die Volksbewegung vom Klassenkampf und vom wissenschaftlichen Sozialismus abhalten.

 

Dieter Böttcher, Sprecher der MLPD Waiblingen, lud dazu ein, den Besuch der Studiengruppen zu dem Buch für weiteren Erfahrungsaustausch zu nutzen.

 

Er dankte der Alevitischen Gemeinde Winnenden für die Möglichkeit, ihren Raum zu nutzen und für die Bereitstellung von Getränken. Er dankte auch den Besucherinnen und Besuchern für ihre Spendenbereitschaft und für die mitgebrachten Kuchen und Fingerfood.