Inflation

Inflation

Europäische Zentralbank kündigt Leitzinserhöhung an

Auf der Pressekonferenz am 9. Juni 2022 gab die Europäische Zentralbank (EZB) das Ende der Politik des billigen Geldes bekannt.  Die Inflation sei zu hoch, und man müsse sie unbedingt senken. Am 21. Juni sollen die Zinsen auf 0,25 Prozent, und im September nochmals um 0,25 auf 0,5 Prozent erhöht werden. Das wäre das erste Mal seit 2011. Seit 2014 gibt es Negativzinsen, die von 2014 bis jetzt auf 0,5 Prozent stiegen. Die EZB steht unter starkem Druck, in acht Ländern der Währungsunion liegt die Inflation über der 10-Prozent-Marke, in Estland bei 20 Prozent. Der Unmut darüber wächst

 

Alleine im Zeitraum September 2016 bis März 2017 wurden 1700 Milliarden privater und staatlicher Schulden aufgekauft, insgesamt 2280 Milliarden aufgebracht und der Geldumlauf massiv aufgepumpt. Nun soll Schluss mit dem Aufkauf der Staatsschulden und der Geldaufblähung sein.