Frankreich

Frankreich

Wahlen zum Abgeordnetenhaus: Wachsender Linkstrend - Macron-Regierung in tiefer Krise

Mehr als einer von zwei Wählern blieb den Wahlen zum Abgeordnetenhaus fern – eine Rekord-Wahlenthaltung von über 50 Prozent.

Korrespondenz

Die Formierung Macrons unter dem neu erfundenen netten Namen „Ensemble“ („Gemeinsam“) sieht einsam aus. Sie hat real die Stimmen von nur 12,75 Prozent der Wahlberechtigten bekommen.

 

Die Schlagzeile "Macron liegt an der Spitze" trifft ebenso zu wie der Einäugige unter den Blinden König ist. Die Regierung ist bereits nach zwei Monaten in einer tiefen Krise und viele Menschen sehen sehr klar das angekündigte Krisenprogramm auf sie zukommen. Die faschistischen Parteien von Rassemblement National und dem Scharfmacher Zemmour haben gegenüber den Wahlen vor fünf Jahren um über eine Million Stimmen zugelegt, allerdings hat speziell die Le-Pen-Partei Rassemblement National im Vergleich zu den Präsidentschaftswahlen deutlich verloren.

 

Die Stimmenergebnisse des linksreformistischen Zusammenschlusses (NUPES: Nouvelle Union populaire écologique et sociale) unter Führung von J. L. Melanchon liegen auf gleicher Höhe wie die von Macrons Gruppierung.

 

Ihr Argument, in der Abgeordnetenversammlung der Macron-Regierung eine Mehrheit entgegenzusetzen, hat einige Wähler mobilisiert, aber oft mit wenig Überzeugung. Zugleich bringt das Ergebnis auch wachsende Kritik von links seitens der Wählerinnen und Wähler zum Ausdruck. Allerdings: Sollten Parteien wie die Parti Socialiste und die revisionistische Parti Communiste Français, die selbst den Krisenkurs mitgetragen und verschärft haben, im zweiten Wahlgang am kommenden Wochenende tatsächlich ihr Ziel erreichen, müssen sie Farbe bekennen. Übrigens: Der Ukraine-Krieg wurde in diesem Wahlkampf gänzlich und von allen totgeschwiegen, ein stillschweigendes Abnicken der regierungsamtlichen Kriegspolitik.

 

Wie heißt es richtig im Einheitsfrontlied : "Das Werk der Befreiung der Arbeiter kann nur das Werk der Arbeiter sein."

 

 

 

 

Parteien

 

 

Wahlergebnis in Prozent

 

Macron-Formierung "Ensemble"

 

25,7 %

Sozialdemokratischer Zusammenschluss NUPES

 

25,7 %

Faschistisches Rassemblement National

 

18,7 %

Konservative

Les Républicains

 

10,4 %